LIVE TV App
PlayPause

EMA steht weiter zu Astrazeneca

news image




Nutzen höher als Risiko?

Die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) hält einen Zusammenhang zwischen dem Corona-Impfstoff von Astrazeneca und sehr selten auftretenden Thrombosen bei Geimpften für möglich. Trotzdem empfiehlt die EMA das Vakzin weiter uneingeschränkt. Das hat die Behörde mitgeteilt. Der Nutzen des Wirkstoffes sei höher zu bewerten als die Risiken hieß es. In Deutschland wird Astrazeneca seit Ende März in der Regel nur noch bei Menschen ab 60 Jahren verimpft.