LIVE TV App
PlayPause

CHINA INFO vom 21. März 2020 Sondersendung Lockdown: Ein Monat in Wuhan (Teil 1)

In unserer Sondersendung widmen wir uns wie gewohnt einem ganz besonderen Thema aus der chinesischen Welt. Regale leergefegt - Schulen und Universitäten geschlossen - Großveranstaltungen abgesagt - dieser Tage finden wir uns hierzulande in einer gänzlich unbekannten Situation wieder. Während man vom Coronavirus zunächst nur in Berichten aus dem mehr als 7.000 km entfernten China gehört hatte, findet man es nun auch hier bei uns. Und zwar mit zunehmender Häufigkeit: Die Infiziertenzahlen sind innerhalb kurzer Zeit derart in die Höhe geschnellt wie es anfänglich wohl niemand oder fast niemand erwartet haben dürfte. Der Krisenherd hat sich verlagert: Von China, wo immer weniger Neuinfektionen verzeichnet werden, zu uns hier nach Europa. In Deutschland befürchtet man bereits die Überlastung des Gesundheitssystems, sodass nun vermehrt Maßnahmen ergriffen werden wie sie eingangs schon kurz angesprochen wurden: Kindergärten, Schulen und Universitäten sind geschlossen, Fußballstadien bis auf die Spieler auf dem Rasen leer. Das öffentliche Leben wird heruntergefahren. Ziel dabei: Die Ausbreitung des Virus möglichst zu verlangsamen. Wer die Maßnahmen in China mitverfolgt hat, dem wird das, was jetzt hier in Deutschland, in Europa zu beobachten ist, mitunter vielleicht vertraut anmuten. Quarantäne, die von einzelnen Infizierten bis hin zu ganzen Gemeinden reicht, generelle Ausgangssperren und Grenzschließungen - haben wir all das nicht auch in China gesehen? China ist für sein Handeln in der Corona-Bekämpfung mehrfach von der WHO gelobt worden. Mit seinen Maßnahmen hat es dem Rest der Welt einen Vorsprung zur Vorbereitung auf das Virus verschafft. Angesichts der aktuellen Lage drängt sich nun aber vielleicht die Frage auf: Hat man diesen Vorsprung denn auch genutzt? In Wu-Han, der Hauptstadt der zentralchinesischen Provinz Hu-Bäi, war das Virus Ende des vergangenen Jahres erstmalig aufgetreten. Die Stadt war zusammen mit der Provinz über lange Zeit der Hauptschauplatz der Corona-Bekämpfung in China. Ein Journalistenteam hat die Entwicklungen in Wu-Han vom ersten Auftreten des Virus bis zu den ersten Anzeichen einer Überwindung der Krise Ende des vergangenen Monats in einem Film dokumentiert, den wir Ihnen - verteilt auf diesen und nächsten Samstag - nun gerne zeigen wollen: